Spielzeit
2018/19

Domfestspiele 2019

Domballett - Salome

Kammerballett mit Musik von Sebastian Bund
Inszenierung und Choreographie: Can Arslan
Szenische Einrichtung und Kostüme: Sandra Dehler
Choreographische Assistenz: Caterina Cerolini
Ballettensemble des Nordharzer Städtebundtheaters


Gedanklicher Ausgangspunkt für die choreografische Auseinandersetzung mit der biblischen Salome und ihrem legendären „Tanz der sieben Schleier“ ist für Can Arslan, dass deren Name vom hebräischen Wort „Shalom“ abzuleiten ist und somit „Frieden“ bedeutet. Tut sich nicht aber zwischen Namensbedeutung und tatsächlicher seelischer Verfassung dieser verführerischen wie mythenumwobenen Gestalt ein klaffender Abgrund auf? Mit dem neuen Domballett geht der Ballettchef des Nordharzer Städtebundtheaters tänzerisch wiederum dem „symbolischen Abstieg in die Unterwelt des Unbewussten“ nach, um inneren Frieden zu finden, und damit einer aus seiner Sicht „sakral anmutenden Zeremonie, bei der man sich komplett entblößt, als wäre man in einem Zustand der Wahrheit, der ultimativen Enthüllung“.

Fr, 07.06.19, 19.30 Uhr    Dom Halberstadt
Choreographie  Can Arslan
Kostüme  Sandra Dehler
Musikalische Leitung  Hyung Ju Lee
Choreographische Assistenz  Caterina Cerolini
Johannes, der Täufer  Michele Carnimeo
Salome 1  Caterina Cerolini
Salome 2  Cristian Colatriano
Salome 3  Masami Fukushima
Salome 4  Martin Anderson
Salome 5  Ana-Sanziana Beschia
Salome 6  Hugo Prunet
Salome 7  Madoka Sato
Kammermusik-Ensemble  
Klarinette  Ralf Hufeland
Violoncello  Jens Herrmann
Harfe  Winfried Hummel