Spielzeit
2018/19

Hair

The American Tribal Love Rock-Musical von Galt McDermot

Räucherstäbchen, Blumen, orientalische Accessoires, Kerzen, LSD und freie Liebe … das sind die Attribute der legendären „Blumenkinder“, die MAKE LOVE, NOT WAR zum prägenden Slogan ihrer Bewegung machten. Das berühmte Rock-Musical führt mit seinen effektvollen wie provokanten Szenen und Songs in diese Welt der amerikanischen Hippie-Bewegung. USA, 1968: Claude und Berger, zwei Freunde, begehren mit vielen Gleichgesinnten auf gegen die Regeln und Beschränkungen der Gesellschaft, in der sie leben, und artikulieren dabei auch deutlich ihren Protest gegen den Vietnam-Krieg und wachsende Umweltverschmutzung. Sie meinen, eine neue Lebensform gefunden zu haben, und hoffen auf ein neues Zeitalter im Zeichen des Wassermanns, das geprägt ist durch Freiheit, Liebe zum Mitmenschen und ein friedvolles Miteinander.

gefördert durch die


„Das Team um Regisseur Seiffert und Choreograf  Mario Mariano hat für die Inszenierung einen prima Cast zusammengestellt, in dem die Sparten-Grenzen verschmelzen, der Opernsänger Tobias Amadeus Schöner steht neben frischen Musicaldarstellern und den Mitgliedern des Ballett-Ensembles sowie neben Ingo Wassikowski, der bereits in der faszinierenden Hair-Inszenierung vor zehn Jahren mitwirkte. Wobei er in der Seiffert-Inszenierung als Journalistin einen Glanz-Auftritt hat.“

Uwe Kraus