Was wird sein?
Spielzeit 2017/18

1. Sinfoniekonzert

Hamlet & Co.

Dirigent: MD Johannes Rieger
Solistin: Susanne Grützmann, Klavier
Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters

Pjotr Tschaikowsky „Hamlet“ – Fantasie-Ouvertüre nach Shakespeare op. 67
Edvard Grieg Klavierkonzert a-Moll op. 16
Carl Nielsen 1. Sinfonie g-Moll op. 7
In Anbetracht des 400. Todestages von William Shakespeare und der Schauspielpremiere „Romeo und Julia“ würdigen wir den vielleicht größten Dramatiker der Theatergeschichte auch in zwei Sinfoniekonzerten unserer Jubiläumssaison, im Eröffnungskonzert mit besonderem Schwerpunkt auf der Heimatregion des melancholischen Dänenprinzen. Tschaikowskys Fantasie-Ouvertüre „Hamlet“ aus dem Jahr 1888 ist nach „Romeo und Julia“ und „Der Sturm“ bereits sein drittes Orchesterwerk zu einem Shakespeare-Stück. Zunächst entstand die große Konzertouvertüre, einige Zeit später arbeitete er für eine Galaproduktion in St. Petersburg das Material auch zu einer mehrteiligen Schauspielmusik um. Widmungsträger der Komposition ist Edvard Grieg, den Tschaikowsky kurz zuvor in Leipzig kennen und schätzen gelernt hatte.

Wir freuen uns ganz besonders, die großartige Pianistin Susanne Grützmann mit einem der populärsten Klavierkonzerte erneut in unserer Konzertreihe zu Gast zu haben. Seit ihrem 1. Preis beim internationalen ARD-Wettbewerb 1988 gilt Susanne Grützmann als herausragende Interpretin eines breit gefächerten Repertoires. Furore machte unter anderem ihre Einspielung des Gesamtwerks von Clara Schumann, deren einziges Klavierkonzert sie 2013 an unserem Haus in einem auch vom MDR aufgezeichneten Konzert spielte.

Der in Deutschland immer noch als Geheimtipp gehandelte Carl Nielsen ist ohne Zweifel der bedeutendste Komponist Dänemarks und einer der wichtigsten spätromantischen Sinfoniker. Nielsens 1892 entstandene 1. Sinfonie galt in seinem Heimatland als Ausdruck der nationalen Romantik, zeigt aber in Harmonik und Ornamentik auch schon viele Anklänge seines ausgeprägten Personalstils.

Wir danken den Rotary-Clubs Halberstadt und Quedlinburg für die freundliche Unterstützung dieses Konzerts.