Spielzeit
2018/19

Operettengala

„Auf großer Fahrt“

Musikalische Leitung: Kari Kropsu

Gesangssolisten, Ballett und Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters


Eingebettet in eine humorvolle Rahmenhandlung entführen Sie Gesangssolisten, Ballettensemble und Orchester auf eine Traumreise der leichten Muse: Nachdem die leidgeprüfte Gattin Inge zweimal vergebens auf die von ihrem Gemahl Alfred zur Silberhochzeit versprochene Traumreise warten musste, soll es im dritten Anlauf nun endlich klappen! Aber was verbirgt sich hinter der Annonce „Reiseabenteuer für unerschrockene Individualisten“, und kann man mit dem alten Seebären Kapitän Blaurein tatsächlich unbesorgt in See stechen? Neben schwungvollen und melodienseligen Titeln aus Operetten und Musicals werden in unseren Galaprogrammen traditionell auch die Lachmuskeln gewürdigt…

Programm

Jacques Offenbach "Kakadu-Ouvertüre"
Eduard Strauß Galopp "Bahn frei!"
Willy Engel-Berger "Hein Mück"
Richard Heuberger Duett Nr. 3 aus "Opernball"
Franz Lehar "Liebe, Du Himmel auf Erden"
Johannes Brahms "Ungarischer Tanz No. 5"
George Gershwin "Summertime"
Jacques Offenbach Fliegen-Duett aus "Orpheus in der Unterwelt"
Fred Raymond Walzer "Auf großer Fahrt"
Michael Jary "Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern"
Nico Dostal "Ein paar Tränen werd ich weinen"
Leo Fall "Die Jugend" aus "Brüderlein fein"
Paul Lincke "Lass den Kopf nicht hängen"

So, 02.09.18, 16.00 Uhr    Schlossgarten Blankenburg
Musikalische Leitung  Kari Kropsu
Mitwirkende  Benedicte Hilbert
  Bettina Pierags
  Klaus-Uwe Rein
  Tobias Amadeus Schöner
  Norbert Zilz
  Edith Jeschke
  Ballett und Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters
„(...) Die Auswahl der Musik orientiert sich an maritimen Werken, auch wenn Nico Dostals ‚Ein paar Tränen werd’ ich weinen’ einige Aktualisierungen erfährt. Ein starker Auftritt von Edith Jeschke, den sofort Bettina Pierags mit der anrührenden Interpretation von ‚Die Jugend’ aus Leo Falls in Halberstadt vor knapp zwei Jahrzehnten aufgeführten ‚Brüderlein fein’ noch verstärkt. So schwimmt das Schiff zum Schluss auf einer mächtigen Gefühlswelle. Bénédicte Hilbert und Tobias Amadeus Schöner gefallen besonders im Fliegen-Duett aus ‚Orpheus in der Unterwelt’. Sie fährt als Ersatz-Köchin mit, er ist 1. Offizier und mit ihr schon vorher verbandelt. (...) Die Gala ist beste leichte Sommermusik, die das Publikum von der Kakadu-Ouvertüre bis zum vom Quartett Pierags, Hilbert, Rein und Schöner gefühlsvoll interpretierten Walzer ‚Auf großer Fahrt’ begeistert. Wie eine ausstehende Lieferung Halberstädter Würstchen und Spreewaldgurken den Reiseverlauf von Alfred und Inge dann doch noch mal ändert, können Operettenfreunde bis Anfang September auf den Open-Air-Bühnen des Harzes erleben. (...)“

Uwe Kraus, Mitteldeutsche Zeitung