#Es_ist_Liebe
Jubiläumsspielzeit 2016/17

Reformationskonzert

Dirigent: MD Johannes Rieger
Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters

Carl Reinecke "Reformations-Ouvertüre“
Johannes Brahms Sonate f-Moll op.120 für Klarinette und Orchester (Orchesterfassung von Luciano Berio)
Felix Mendelssohn Bartholdy 5. Sinfonie d-Moll op. 107 („Reformationssinfonie“)
Das Reformationskonzert beginnt mit Carl Reineckes Reformations-Ouvertüre.

Die Künstlerpersönlichkeit des Meininger Klarinettisten Richard Mühlfeld (der sich autodidaktisch vom Tutti-Geiger zum Soloklarinettisten der berühmten Hofkapelle entwickelt hatte) wurde zum Auslöser eines Umdenkens, für das Kammermusikfreunde bis zum heutigen Tag unendlich dankbar sind: Eigentlich hatte Johannes Brahms nämlich beschlossen, mit dem Komponieren altersbedingt aufzuhören – dann war er von Mühlfelds Spiel jedoch so hingerissen, dass er gleich vier Werke für ihn schrieb: Ein Trio, ein Quintett und zwei Sonaten! Heute zählen diese Spätwerke zum Kostbarsten der romantischen Kammermusik. Brahms schrieb bedauernd an den bewunderten Musiker, dass er leider kein Konzert mit Orchester mehr schreiben könne – glücklicherweise nahm aber im Jahr 1986 der italienische Komponist Luciano Berio den Auftrag des Los Angeles Philharmonic Orchestra an, aus der Sonate op. 120 eine Orchesterfassung zu erstellen. Wir sind froh, diese Rarität mit der jungen Preisträgerin Bettina Aust erstmals in unseren Konzerten präsentieren zu können.

Abschließend erklingt Mendelssohns „Reformationssinfonie“, vom Komponisten ungnädig als „jugendliche Jugendarbeit“ bezeichnet und chronologisch eigentlich seine zweite Sinfonie. Komponiert wurde das Werk 1830 zur Feier von 300 Jahren „Confessio Augustana“, es enthält mit dem sogenannten „Dresdner Amen“ die gleiche musikalische Keimzelle wie das „Gralsmotiv“ aus Wagners „Parsifal“ und entwickelt im Schluss-Satz den Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“ zum sinfonischen Triumph des Protestantismus.


Fr, 14.04.17, 19.30 Uhr    Großes Haus Halberstadt
Sa, 15.04.17, 19.30 Uhr    Großes Haus Quedlinburg
Sa, 10.06.17, 20.00 Uhr    Braunschweig Mascherode
Di, 31.10.17, 15.00 Uhr    Rathenow