Spielzeit
2019/20

4. Sinfoniekonzert

Klassiker und Neuland

Dirigent: Giancarlo de Lorenzo
Solist: Benjamin Moser Klavier
Harzer Sinfoniker (das Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters)

Julius von Lorentz Genie und Wahnsinn (Uraufführung als Auftragswerk des Kuratoriums Stadtkultur)
Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Es-Dur KV 482
Franz Schubert Sinfonie Nr. 8 C-Dur D 944 ("Die Große")
Inzwischen ist es zur schönen Tradition geworden, in einem unserer Konzerte ein musikalisches „Überraschungsei“ zu verstecken: Alljährlich wird im Rahmen der Orchesterwerkstatt durch das Kuratorium Stadtkultur ein Auftragswerk als besonderer Preis vergeben, welches in der folgenden Saison zur Uraufführung gelangt. Aber auch die vielgeliebten Klassiker Mozart und Schubert beschreiten in den Werken unseres Programms Neuland: Mozart führt in seinem Es-Dur-Klavierkonzert die traditionelle Konzertform an ihre Grenzen, indem er sie ungewohnt ausweitet und besonders im letzten Satz den üblichen Rondo-Kehraus durch zarte Klanginseln von geradezu intimer Innigkeit unterbricht. Franz Schubert zeigt in seiner letzten Sinfonie neue Wege und Dimensionen auf, die eine Entwicklungslinie bis zu Bruckner und Mahler bilden. Nach der posthumen Uraufführung schwärmte schon Robert Schumann von den „himmlischen Längen“ des gewaltigen Werks, das seither als einer der Höhepunkte der romantischen Sinfonik gilt.


Fr, 06.03.20, 19.30 Uhr    Großes Haus Halberstadt Karten
Sa, 07.03.20, 19.30 Uhr    Großes Haus Quedlinburg Karten