Spielzeit
2018/19

Text:

Hannelore Hoger liest Alexander Kluge

AKTUELL: In Anwesenheit des Autors!

Mit einem ganz besonderen Bonbon neigt sich die Auseinandersetzung der Reihe „Text:“ mit Alexander Kluge ihrem Ende entgegen: Hannelore Hoger beehrt Kluges Heimatstadt nicht nur mit einem Besuch sondern auch mit einer Lesung der Texte des berühmten Halberstädters. Und zwar bei einer Matinee in der Martinikirche. Und dieser Ort (und auch die Uhrzeit) sind nicht zufällig gewählt, spielt doch eine der zum Vortrag kommenden Geschichten eben an diesem Ort, auch wenn diese Geschichte nun bereits über achtundsechzig Jahre her ist... Aber wie das eben mit der Geschichte und mit Geschichten so der Fall ist: Sie leben davon – und leben nur fort – indem sie erzählt werden. Das von ihnen berichtet wird. Das noch jemand über sie spricht. Alexander Kluge erzählt in den für diese Matinee ausgewählten Texten von Halberstadt und der Region, vom Harz und immer auch von dem darüber hinaus. Und welchen bessere Interpretin dieser Geschichten ließe sich finden als Hannelore Hoger, diese wunderbare Regisseurin, Theater- und Filmschauspielerin und natürlich auch Alexander-Kluge-Spezialistin, arbeitete sie doch bei einer Vielzahl von Alexander Kluges Filmen mit, so zum Beispiel bei „Die Artisten in der Zirkuskuppel: ratlos“ (1968), „Der große Verhau“ (1970), „Willi Tobler und der Untergang der 6. Flotte“ (1972), „Deutschland im Herbst“ (1977), „Die Patriotin“ (1979) und „Die Macht der Gefühle“ (1983).

Abgerundet wird diese „Text:“-Bonusfolge durch das exklusiv für diesen Anlass von MD Johannes Rieger, dem Intendanten des Nordharzer Städtebundtheaters, ausgewählten Klavierstücke, mit denen er die berühmte Schauspielerin und Regisseurin selbst auf dem Flügel bei der Lesung begleiten wird.

Leitung: Sebastian Fust

Bitte beachten: Die Martinikirche ist nicht beheizt!