Schülerkonzert

Harry Potter und Der Zauberlehrling

Die inzwischen weltberühmte Musik der "Harry Potter" Filme wird in diesem Konzert in der vom Komponisten John William zusammengestellten Suite erklingen. Dabei liegt das eingängige Hauptthema in der klanglichen Darstellung der Zauberwelt. Zwei kontrastierende Themen, die einerseits die Welt von Harry andererseits die von Lord Voldemort charakterisieren, erklingen leitmotivisch.

"Der Zauberlehrling" von Paul Dukas ist ein Geniestreich. In seiner programmatischen Komposition zieht er alle klanglichen Register, um Goethes Ballade musikalisch eindrucksvoll in Szene zu setzen. Die Einleitung führt in geheimnisvoller Weise in die Stube des alten Hexenmeisters. Sein junger Gehilfe wird durch ein keckes unbeschwertes neues Thema dargestellt. Dann mahnt ein von den Blechbläsern getragenes Thema den Zauberlehrling wie ein schlechtes Gewissen vor Übermut. Aber die Katastrophen sind nicht mehr aufzuhalten und die Hilferufe des jungen Mannes werden nicht gehört. Erst als der alte Meister erscheint, wird dem Übel ein Ende bereitet. Die Ballade wird durch einen Schauspieler vorgetragen, dann erklingt die musikalische Umsetzung.

Musikdirektor und Intendant, Johannes Rieger, führt die Schülerinnen und Schüler in gewohnt humorvoller Weise in die kompositorischen Besonderheiten der Werke ein. Dabei wird er besonders auf die Instrumentation und die gedanklichen Verbindungen zum Text eingehen.