Logo Nordharzer Städtebundtheater

Die Großherzogin von Gerolstein

Die Großherzogin von Gerolstein

Operette von Jacques Offenbach
Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy
Die Regentin des fiktiven Kleinstaats Gerolstein, welcher keinerlei Bezug zur tatsächlichen Stadt in der Vulkaneifel hat, ist jung, sehr jung. Und sie liebt Männer, junge Männer in schmucken Uniformen. Bevor er sich versieht, wird der einfache Soldat Fritz zum Spielball ihrer Launen. Doch so schnell sein Aufstieg zum General, so schnell ereilt...
Die Regentin des fiktiven Kleinstaats Gerolstein, welcher keinerlei Bezug zur tatsächlichen Stadt in der Vulkaneifel hat, ist jung, sehr jung. Und sie liebt Männer, junge Männer in schmucken Uniformen. Bevor er sich versieht, wird der einfache Soldat Fritz zum Spielball ihrer Launen. Doch so schnell sein Aufstieg zum General, so schnell ereilt ihn auch die eitle Missgunst. Offenbachs DIE GROSSHERZOGIN VON GEROLSTEIN ist eine kapriolenreiche Abrechnung mit Kleinstaaterei, Militarismus, abgetakeltem Hofschranzentum und mit der Willkür der Mächtigen gegen die Machtlosen, die bis heute nichts von ihrem Schwung und ihrem Witz verloren hat.

Vorstellung

Premiere: 31.12.2021, 15:00 Uhr, Großes Haus Halberstadt

Hinter den Kulissen

Musikalische Leitung
Fabrice Parmentier
Inszenierung
Hinrich Horstkotte
Ausstattung
Hinrich Horstkotte
Dramaturgie
Opernchor
Jan Rozehnal

Besetzung

N.N.
N.N.
Nepomuk
N.N.
N.N.
Baron Grog
Opernchor des Nordharzer Städtebundtheaters
Opernchor des Nordharzer Städtebundtheaters
Hofgesellschaft, Diener, Soldaten, Volk
Harzer Sinfoniker
Harzer Sinfoniker
Was Presse & Gäste sagen

Stimmen

Mehr Inspiration?

Hier finden Sie weitere Vorstellungen, die zu dieser Vorstellung passen könnten.

Schreibe einen Kommentar