Logo Nordharzer Städtebundtheater

Evita

Evita

Musical in zwei Akten
Gesangstexte von Tim Rice
Musik von Andrew Lloyd Webber
Inszenierung der Originalproduktion von Harold Prince
Deutsch von Michael Kunze
Eva Duarte wächst in ärmlichen Verhältnissen auf. Mit viel Ehrgeiz und der Unterstützung zahlreicher Männerbekanntschaften gelingt ihr ein schneller Aufstieg. Die kultische Verehrung durch das einfache Volk und die Heirat mit dem späteren Präsidenten Juan Perón macht sie zu einer der berühmtesten argentinischen Frauen und zu einer der am...
Eva Duarte wächst in ärmlichen Verhältnissen auf. Mit viel Ehrgeiz und der Unterstützung zahlreicher Männerbekanntschaften gelingt ihr ein schneller Aufstieg. Die kultische Verehrung durch das einfache Volk und die Heirat mit dem späteren Präsidenten Juan Perón macht sie zu einer der berühmtesten argentinischen Frauen und zu einer der am meisten polarisierenden Persönlichkeiten der Landesgeschichte. Der frühe Tod verhilft Eva Duarte de Perón zum Legendenstatus. EVITA war nach „Jesus Christ Superstar“ der zweite Welterfolg für Andrew Lloyd Webber und gehört bis heute mit Recht zum Standardrepertoire aller Musical-Bühnen.

Vorstellung

Premiere: 11.06.2021, 19:30 Uhr, Großes Haus Halberstadt
Dauer: ca. 2:15 Std. (inkl. Pause)

Hinter den Kulissen

Musikalische Leitung
Florian Kießling
Inszenierung
Klaus Seiffert
Ausstattung
Barbara Krott
Dramaturgie
Choreographie
Mario Mariano
Choreographie Assistenz
Chöre
Jan Rozehnal
Fotos
Ray Behringer

Besetzung

Karen Bild
Karen Bild
Evita
Annelisse Ionita
Annelisse Ionita
Kind
Ronja Reschke
Ronja Reschke
Kind
Opernchor des Nordharzer Städtebundtheaters
Opernchor des Nordharzer Städtebundtheaters
Ballett des Nordharzer Städtebundtheaters
Ballett des Nordharzer Städtebundtheaters
Harzer Sinfoniker
Harzer Sinfoniker
Was Presse & Gäste sagen

Stimmen

„(…) Die sehr gut aufgelegten Harzer Sinfoniker unter dem Dirigat von Florian Kießling leisten ganze Arbeit, um die vielseitigen Kompositionen Webbers – lateinamerikanische Rhythmen, Tangos, klassisch romantische Klänge – dicht, ausgewogen und musikalisch überzeugend – zu spielen. (…)“
Renate Petrahn
Volksstimme Halberstadt
„(…) Wen ein Erfolgsmusical wie „Evita“ mit den erkennbar bescheidenen Mitteln eines kleinen Hauses wie Halberstadt, also nicht als große Ausstattungsshow mit echten Massenszenen gestemmt werden kann, dann kommt automatisch der Substanz der einzelnen Musiknummern und der Stimmigkeit des Plots die Hauptaufmerksamkeit zu. Und da kann das,...weiterlesen
„(…) Wen ein Erfolgsmusical wie „Evita“ mit den erkennbar bescheidenen Mitteln eines kleinen Hauses wie Halberstadt, also nicht als große Ausstattungsshow mit echten Massenszenen gestemmt werden kann, dann kommt automatisch der Substanz der einzelnen Musiknummern und der Stimmigkeit des Plots die Hauptaufmerksamkeit zu. Und da kann das, was die Harzer Sinfoniker unter der Leitung von Florian Kießling und alle Beteiligten bieten, durchaus bestehen. (…)“weniger lesen
Dr. Joachim Lange
Volksstimme Magdeburg

Mehr Inspiration?

Hier finden Sie weitere Vorstellungen, die zu dieser Vorstellung passen könnten.

1 Gedanke zu „Evita“

  1. Nach so langer kultureller Abstinenz ist Evita eine Wohltat, vielen Dank an alle Darsteller.
    Hervorzuheben ist Karen Bild in der Titelrolle Evita mit bewegendem Spiel und beeindruckend/berührend Gesang, die dadurch das Publikum in ihren Bann zieht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar