Was wird sein?
Spielzeit 2017/18

Kalif Storch

Märchen von Rosmarie Vogtenhuber
nach Wilhelm Hauff

Einmal fliegen und die Welt von oben sehen! Das wünscht sich Kalif Chassid, und er tüftelt an einem Flugzeug Marke Eigenbau – leider ohne Erfolg. Doch dann klappt es: Von einem unheimlichen Krämer kauft er ein Wunderpulver, das ihn und seinen Großwesir in Störche verwandelt. Der Traum des Fliegens geht in Erfüllung – und entpuppt sich sogleich als Albtraum: Sie wurden vom heimtückischen Zauberer Kaschnur getäuscht und müssen nun Störche bleiben. Ihre einzige Chance, sich wieder zurückzuverwandeln, liegt in einem fast unlösbaren Rätsel verborgen.
Als Störche können sie mit anderen Tieren reden; so lernen sie eine Eule kennen, die das Zauberwort weiß, das den Bann brechen kann. Dafür verlangt sie jedoch eine Gegenleistung: Sie war einst eine schöne Prinzessin, wurde aber von Kaschnur in eine hässliche Eule verzaubert. Erst wenn jemand sie trotz ihres Äußeren heiratet, wird sie wieder zur Prinzessin – und Chassid soll dies tun. Der ist zunächst wenig begeistert, überwindet sich aber schließlich. Gemeinsam können sie den Zauberer besiegen.

„Kalif Storch“ ist eines der berühmtesten Märchen von Wilhelm Hauff. Die phantasievolle Bühnenfassung Rosmarie Vogtenhubers stellt spielerisch Fragen nach Schein und Sein, Schönheit und Tugend sowie der Kraft der Freundschaft.

Sa, 25.11.17, 15.00 Uhr    Großes Haus Quedlinburg Premiere
Di, 28.11.17, 09.00 Uhr    Großes Haus Halberstadt
Di, 28.11.17, 11.00 Uhr    Großes Haus Halberstadt ausverkauft
Mi, 29.11.17, 09.00 Uhr    Großes Haus Halberstadt
Mi, 29.11.17, 11.00 Uhr    Großes Haus Halberstadt
Do, 30.11.17, 09.00 Uhr    Großes Haus Quedlinburg
Do, 30.11.17, 11.00 Uhr    Großes Haus Quedlinburg
So, 03.12.17, 15.00 Uhr    Großes Haus Halberstadt
Mo, 04.12.17, 09.00 Uhr    Großes Haus Halberstadt Restkarten
Mo, 04.12.17, 11.00 Uhr    Großes Haus Halberstadt
Di, 05.12.17, 09.00 Uhr    Großes Haus Quedlinburg Restkarten
Di, 05.12.17, 11.00 Uhr    Großes Haus Quedlinburg
Mi, 06.12.17, 09.00 Uhr    Großes Haus Quedlinburg
Mi, 06.12.17, 11.00 Uhr    Großes Haus Quedlinburg Restkarten
Do, 07.12.17, 10.00 Uhr    Bestehornhaus Aschersleben
Mo, 11.12.17, 09.00 Uhr    Großes Haus Quedlinburg
Mo, 11.12.17, 11.00 Uhr    Großes Haus Quedlinburg
Di, 12.12.17, 09.00 Uhr    Großes Haus Quedlinburg
Di, 12.12.17, 11.00 Uhr    Großes Haus Quedlinburg ausverkauft
Mi, 13.12.17, 09.00 Uhr    Großes Haus Halberstadt
Mi, 13.12.17, 11.00 Uhr    Großes Haus Halberstadt Restkarten
So, 17.12.17, 15.00 Uhr    Großes Haus Quedlinburg Karten
Di, 19.12.17, 09.00 Uhr    Großes Haus Halberstadt Restkarten Karten
Di, 19.12.17, 11.00 Uhr    Großes Haus Halberstadt Restkarten Karten
Mi, 20.12.17, 09.00 Uhr    Großes Haus Halberstadt Restkarten Karten
Mi, 20.12.17, 11.00 Uhr    Großes Haus Halberstadt Restkarten Karten
Sa, 23.12.17, 17.00 Uhr    Großes Haus Quedlinburg Karten
Di, 26.12.17, 16.00 Uhr    Carl-Maria-von-Weber Theater Bernburg
Inszenierung  Rosmarie Vogtenhuber
Bühnenbild und Kostüme  Bianca Fladerer
Dramaturgie  Daniel Theuring
Puppenbau  Kerstin Dathe / Rosmarie Vogtenhuber
Chassid, Kalif von Bagdad  Jonte Volkmann
Ephrahim, sein Großvezir  Stefan Werner Dick
Jasmina, seine Verlobte in Gnom verwandelt  Lisa Marie Liebler
Suleika, Prinzessin in Eule verwandelt  Swantje Fischer
Kaschnur, böser Zauberer  Arnold Hofheinz
Mizra, sein Sohn  Ensemble
Zwei Störche  Lisa Marie Liebler / Swantje Fischer
  Besonderer Dank an Swantje Fischer und Lisa Marie Liebler für die Choreografie.
„(...) Beachtlich die Leistung von Lisa Marie Liebler, die als verzauberte Jasmina über weite Strecken rückwärts sprechen muss – sie schafft das fließend. Swantje Fischer flattert als ängstliche Eule über die Bühne und erobert sich schnell die Herzen der Kinder. Die sind gleichermaßen fasziniert vom Zauberer Kaschnur (Arnold Hofheinz), der mit funkelndem Blick und bösem Lächeln immer wieder klar macht: „Nur wer Macht hat, kann etwas machen.“ Aber da täuscht er sich.“

Rita Kunze, Mitteldeutsche Zeitung



„(...) Mit vollzogener Verwandlung des Kalifen (Jonte Volkmann) und des Wesirs (Stefan Werner Dick) in Störche nimmt die Inszenierung Fahrt auf und hält das Tempo bis zum glücklichen Ende. (...) Ein verdienter Dank an Swantje Fischer und Lisa Marie Liebler für die Choreografie, wie überhaupt die beiden Schauspielerinnen neben dem bösen Zauberer Kaschnur (Arnold Hofheinz) in der flott gespielten Geschichte am stärksten beeindruckten.“

Renate Petrahn, Volksstimme