Logo Harztheater

Kohlhaas

Kohlhaas

Von Marco Bagliani und Remo Rostano
Nach einer Novelle von Heinrich von Kleist
Der Rosshändler Michael Kohlhaas, „einer der rechtschaffensten zugleich und entsetzlichsten Menschen seiner Zeit“, reist nach Dresden, um dort seine Pferde zu verkaufen. An der Burg des Junkers Wenzel von Tronka wird er unter der, wie sich später herausstellt, willkürlichen Behauptung „er habe keinen Passierschein“ aufgehalten und...
Der Rosshändler Michael Kohlhaas, „einer der rechtschaffensten zugleich und entsetzlichsten Menschen seiner Zeit“, reist nach Dresden, um dort seine Pferde zu verkaufen. An der Burg des Junkers Wenzel von Tronka wird er unter der, wie sich später herausstellt, willkürlichen Behauptung „er habe keinen Passierschein“ aufgehalten und genötigt, seine Pferde als Pfand zurückzulassen. Die Pferde werden geschunden, sein Knecht misshandelt. Kohlhaas versucht mit allen Mitteln, das ihm angetane Unrecht zu ahnden. Doch das korrupte Rechtssystem weist seine Klagen ab. Als schließlich auch noch Kohlhaasens Frau in dem Konflikt zu Tode kommt, beginnt der blutige Rachefeldzug eines zwischen dem Idealbild seiner moralischen Vorstellung und der Wirklichkeit zerriebenen Mannes.

Kleists Novelle trifft ins Mark unserer Gegenwart, geht tief unter die Haut und wird für junges Publikum neu erzählt.

Vorstellung

Premiere: 31.01.2025, 19:30 Uhr, Neue Bühne Quedlinburg

Hinter den Kulissen

Ausstattung
Bianca Fladerer
Regieassistenz
Anne Janick, Jaime Mendez-Villamil
Inspizienz
Anne Janick, Jaime Mendez-Villamil
Was Presse & Gäste sagen

Stimmen

Mehr Inspiration?

Hier finden Sie weitere Vorstellungen, die zu dieser Vorstellung passen könnten.

Schreibe einen Kommentar